Lebensmittelsicherheit

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein

Lebensmittelsicherheit

Holle bietet Eltern und ihren Schützlingen ein vollumfassendes Bio-Babykost-Sortiment mit über 80 Produkten. Für die Herstellung werden ausschliesslich wertvolle Rohstoffe aus biologisch-dynamischer oder biologischer Landwirtschaft eingesetzt. Babynahrung herzustellen, bedeutet eine hohe Verantwortung zu übernehmen, um höchste Qualität zu erreichen und grösstmögliche Sicherheit zu gewährleisten – für jedes Produkt und das bei Holle seit über 85 Jahren.

„Wenn Eltern zu unserer Babynahrung greifen, dann geschieht dies in der Erwartung, beste Qualität zu bekommen. Damit das auch immer sichergestellt ist, unterziehen wir unsere Produkte umfangreichen Qualitätskontrollen und –analysen. Nur Produkte, die unseren hohen Anforderungen genügen, kommen auch ins Regal“

Anne Mutter, CEO, Holle baby food GmbH.

Seit Herbst 2017 sind wir nach dem ISO 22000 Standard zertifiziert.

ISO 22000 Managementsystem für Lebensmittelsicherheit

Die internationale Norm ISO 22000 ist ein branchenspezifisches, stufenübergreifendes, weltweit ausgelegtes Managementsystem für Lebensmittelsicherheit. Es handelt sich hierbei um einen freiwilligen Standard, der zusätzlich zum Lebensmittelrecht noch strengere Anforderungen an die Lebensmittelsicherheit stellt und einen sehr guten Rahmen für alle unsere Qualitätsbestrebungen und – tätigkeiten bietet. Durch den Aufbau und die verschiedenen Elemente der ISO 22000 ist eine aktive, systematische Weiterentwicklung (nicht nur) auf allen Lebensmittelsicherheits-relevanten Bereichen gewährleistet. Somit können wir Tag für Tag sichere Babynahrung anbieten.

Was beinhaltet die ISO 22000?

  • Festlegung der Lebensmittelsicherheitspolitik durch die Geschäftsführung.
  • Interaktive Kommunikation: intern sowie entlang der gesamten Lieferkette.
  • Strukturiertes Managementsystem: kompatibel und aufbauend auf der ISO 9001.
  • Gefahrenanalyse und -beherrschung: kombiniert die HACCP-Prinzipien (Hazard Analysis Critical Control Points) und gute Herstellungspraxis (GMP) mit Präventivprogrammen (Grundvoraussetzungen), womit der HACCP-Plan vereinfacht aber trotzdem intensiviert wird.
  • Dokumentation und Aktualisierung: Massnahmen betreffend Lebensmittelsicherheit werden vor ihrer Durchführung genau geplant, dokumentiert und anschliessend auf ihre Wirkung überprüft.

Einmal im Jahr wird das Managementsystem für Lebensmittelsicherheit von einem externen, unabhängigen Auditor einer Zertifizierungsstelle geprüft. Durch unser Zertifikat ist der Qualitätsansatz für alle sichtbar.


Wenn Eltern zu unserer Babynahrung greifen, dann geschieht dies in der Erwartung, beste Qualität zu bekommen. Damit das auch immer sichergestellt ist, unterziehen wir unsere Produkte umfangreichen Qualitätskontrollen und –analysen. Nur Produkte, die unseren hohen Anforderungen genügen, kommen auch ins Regal.

Anne Mutter