Ziele und Strategie

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein

Die wichtigsten Holle-Ziele

Nur wer sein Ziel kennt, kann konsequent seinen Weg verfolgen.

Anne Mutter (Holle Geschäftsleitung)

Wir bei Holle haben als Vorreiter in Sachen Demeter-Babynahrung seit mehr als 80 Jahren ein klares Ziel vor Augen: Vom Anbau der Rohwaren bis zum fertigen Produkt nachhaltig zu produzieren und zu wirtschaften. Aus Überzeugung und Verantwortung im Einklang mit Mensch und Natur. Dem allem liegt ein Kreislaufgedanke zugrunde, sei es mit Blick auf die Saat, das Wachstum, die Ernte und Verarbeitung von Rohstoffen, aber auch mit Blick auf unsere Unternehmensführung. Diesen Weg beschreiten wir seit Jahrzehnten zusammen mit zertifizierten Rohwarenlieferanten und Produktionspartnern. Das schafft nicht nur Transparenz und Vertrauen, sondern gewährleistet zudem, dass die hochwertigen Zutaten für unsere Babykost jederzeit verfügbar sind.

PDF Download der Holle-Ziele im Detail


Interview: Nachhaltigkeit ist Symbol und Programm zugleich

Mit Strategie und Nachhaltigkeit zum Ziel – das ist bei uns Unternehmensphilosophie. Doch was steckt hinter unserem Motto “Nachhaltig von Anfang an” und wohin entwickelt sich dieses? Sechs Fragen an die Geschäftsleitung zu Werten, Wegbereitern und Wachstum.



Was bedeutet der Begriff “Nachhaltigkeit” für Sie?

Nachhaltigkeit stellt die tragende Säule unserer Identität dar – und das nicht erst, seitdem dieser Begriff als Modewort inflationär verwendet wird. Wir leben Nachhaltigkeit, ehrlich, transparent, von Anfang an.

Sie sagen “von Anfang an”. Wie genau ist das zu verstehen?

Diese Aussage hat drei Dimensionen. Dahinter steckt einmal unsere Historie: Vor über 80 Jahren haben wir begonnen, hochwertige Babynahrung aus biologisch-dynamischem Getreide herzustellen. Nachhaltige Landwirtschaft zu födern und daraus Babykost in bester Qualität zu produzieren stand schon damals an oberster Stelle. Wir waren einer der ersten Produzenten mit einem Demeter-Verarbeitungsvertrag und haben als einer der ersten gezeigt, dass sich Demeter-Lebensmittel in grösseren Mengen produzieren lassen – und Zukunft haben.

Welcher Aspekt steckt noch dahinter?

Natürlich der Mensch, das Baby. Mit unserer Babykost leisten wir einen entscheidenen Beitrag dazu, dass es von Anfang an nachhaltig aufwachsen kann.

Wie sieht es mit der Produktionskette aus?

Auch hier gilt “Nachhaltig von Anfang an”, denn Nachhaltigkeit beginnt bei uns bereits beim Anbau der Rohwaren. Unserem Wirtschaften, unserem Selbstverständnis liegt ein Kreislaufgedanke zugrunde, sei es mit Blick auf die Saat, das Wachstum, die Ernte und Verarbeitung unserer Rohstoffe, sei es mit Blick auf unsere Unternehmensführung.

Was heisst Nachhaltigkeit in der Unternehmensführung?

Wir sind ein global agierendes Unternehmen und halten trotz aller Modernität und der Erschliessung internationer Märkte an unseren hohen Idealen fest. Nachhaltigkeit ist nicht nur Philosophie, sie ist auch Programmatik. Und natürlich steht sie auch für die Wertschätzung unseren Mitarbeitern und Partnern gegenüber.

Welche Kernthemen in Bezug auf die Nachhaltigkeit beschäftigen Sie kurz-, mittel- und langfristig?

Ein neuer Markenauftritt, Produktentwicklung, sowie Implementierung eines Nachhaltigkeitsmanagementsystems sind Kernthemen, die uns aktuell sehr beschäftigen. Ein wichtiges Thema ist auch die Mitarbeiterzufriedenheit. Wir sind stets drum bemüht unseren Mitarbeitern einen spannenden Arbeitsplatz bieten zu können, bei dem Freude und Erfolg eng miteinander verbunden sind. Die Aufgaben Rohwarensicherung in biologisch-dynamischer Qualität und Vermeidung eines Klumpenrisikos mit Distributionsausbau sind Punkte, die uns auf lange Sicht beschäftigen werden.